Mittwoch, 3. April 2013

20.000 Meilen unter dem Meer: Es wird gedreht! In Australien!

Das sind für mich wahnsinnig gute Neuigkeiten - wurde der Klassiker von Jules Verne das letzte mal 1954 verfilmt. Damals ergatterte sich noch Kirk Douglas die Hauptrolle. David Fincher ist seit 2009 dran dem Mamutprojekt 20.000 Meilen unter dem Meer neues Leben einzuhauchen. Das soll mit einem herzhaft großen Budget und einer Menger CGI gelingen.

Der erste Drehbuchentwurf von Scott Z. Burns liegt Disney vor und wurde bereits von Andrew Kevin Walker überarbeitet. Doch bislang hielt Disney die Bälle flach und verkündete nichts in Richtung Drehstart. Ausschlaggebend war nun eine Steuerermäßigung von Australien in Höhe von 21.6 Millionen Dollar, wenn Disney den Dreh dorthin verlegt. Denn nun hat Premier Ministerin Julia Gillard offiziell verkündet das Disney den Film 20.000 Meilen unter dem Meer nach Australien verlegt und den Steuernachlaß damit rechtfertigt, dass über 2.000 Jobs geschaffen werden und die Industrie angekurbelt wird. Zwar ist es von Disney noch nicht bestätigt - aber eine bessere Quelle wie die Australischen Behörden gibt es wohl nicht.

Ich bin gespannt was David Fincher aus dem Filmmaterial machen wird. So passt dieser Film, der dem Fantasygenre entspringt, gar nicht in sein Repertoire. Allerdings entstanden unter seiner Regie immer qualitativ hochwertige Filme wie z.B. Fight Club oder Verblendung.



Quelle: comingsoon