Montag, 25. März 2013

Deadpool: Reynolds will den Film unbedingt

Dieser Montag ist Reynoldstag. Denn ich habe gleich noch eine News aus einem Interview mit ihm. Es geht zwar auch um einen Superhelden - aber nicht um Green Lantern. Es geht um einen seiner absoluten Lieblinge: Deadpool.

Er würde diesen Film sehr gerne verwirklichen, und sei es nur, damit es endlich einen Kinotrailer gibt. Das Script wurde schon so oft umgeschrieben, dass es bei einer erneuten Absage vom Tisch springt und dei Studiobosse angreift. Dabei wäre das Drehbuch exrem cool. Eine Szene wird den Zuschauern einen kräftigen WTF Moment geben, in der Deadpool mit seiner Rolle aus X-Men Origins: Wolverine nicht ganz einverstanden ist.

Das Drehbuch soll an Zombiland erinnern und mit schwarzem Humor auch nicht geizen. Im groben ginge es um einen Typen, welcher wüsste das er eine Comicfigur in einem Film ist, geistig etwas gestört und extrem gewaltätig ist. Dadurch hat der Film gute Chancen auf ein R-Rating,  wenn nicht sogar auf ein NC17. Und dafür ein Studio zu finden ist äußerst schwer - wo doch derzeit alles auf Massentauglichkeit getrimmt wird. 

Auch wenn ich mir das Konzept nur schwer vorstellen kann drücke ich Ryan Reynolds für seinen Deadpool die Daumen. Ein Film abseits vom Mainstream kann nicht schaden.




Quelle: slashfilm