Montag, 18. März 2013

Avatar 2 & 3: Interview mit James Cameron

Es ist schon eine Weile her - genaugenommen 3 Jahre - als Avatar 2009 im Kino anlief. Mit über 2,7 Milliarden Dollar Umsatz ist es bis heute der erfolgreichste Film aller Zeiten.

Wir wissen das James Cameron bereits an den Nachfolgern des Films arbeitet - nur haben wir schon lange nichts mehr über den aktuellen Stand gehört. Endlich gibt es ein kleines Update durch ein Interview. Gegenüber Peter Jackson hat Cameron gewitzelt, dass er es viel leichter hatte mit seinem zweiten und dritten Teil von Der Herr der Ringe. Er hatte Bücher! Für Avatar müsse er sich seine eigenen Bücher erfinden. Aber es läuft gut - Er lebt bereits gedanklich in Pandora, fühlt Pandora und daher schreiben sich die Geschichten gerade wie von selbst. Es geht derzeit  ziemlich schnell und gut voran. Aber dennoch bleibt es schwierig die Nachfolger zu kreieren. Bei Sequels gibt es soviel zu beachten. Ein Ziel ist es, den Zuschauer trotz des bekannten Settings stets zu überraschen! Aber dennoch muss man genügend Flair des vorangegangenen einfangen damit man sich zu jederzeit "daheim" fühlt und es nicht komplett losgelöst ist. Dennoch verspürt er keinen Druck bei der Arbeit - er kennt diese vorgehensweise aus seinen andern Filmprojekten und kann gut damit umgehen.

Das schöne an den Projekten von Cameron ist, dass er sich die benötigte Zeit nimmt. Er hat einen Status erreicht in dem er den Studios sagen kann was er will und nicht umgekehrt. Wenn Cameron einen Film machen will, sucht er sich ein Studio aus und muss mit seiner Idee nicht hausieren für die nötigen Gelder. Und diese Zeit merkt man seinen Filmen einfach an. Trotzdem hoffen wir natürlich alle, dass wir nicht zu lange auf die nächsten Filme warten müssen.

Quelle: comingsoon